Migration: Von Shopware 5 zu Shopware 6

Im vergangenen Monat haben wir Ihnen unser Projekt mit der Kahmann & Ellerbrock GmbH & Co. KG vorgestellt. Neben diesem Projekt arbeiten wir aktuell für die Otto Korsukéwitz GmbH an der Migration ihres bestehenden Onlineshops von Shopware 5 zu Shopware 6.

Wer ist die Otto Korsukéwitz GmbH?

Die Otto Korsukéwitz GmbH, ein Unternehmen der HASE-Gruppe, ist ein Gastronomieausstatter aus dem Raum Berlin. Zu ihren Kunden zählen sowohl Uni-Mensas, der Ein-Mann-Betrieb von nebenan als auch Sterne-Restaurants. Damit ihre Kunden auch deutschlandweit schnell und einfach mit wenigen Mausklicks den benötigten Gastronomiebedarf bestellen können, betreibt die Otto Korsukéwitz GmbH seit einigen Jahren einen Onlineshop.

Saskia Schultz, E-Commerce- und Marketing Managerin bei der Otto Korsukéwitz GmbH, berichtet: „Mit unserem Onlineshop haben wir es uns zum Ziel gesetzt, den stetig wachsenden Anforderungen an Beschaffungssystemen, kundenspezifischen Katalogen, aber auch Systemanbindungen gerecht zu werden. Entstanden ist ein einzigartiges und umfassendes Angebot im E-Procurement-Bereich. Mit diesem Angebot sind wir bislang das erste und einzige Unternehmen in unserer Branche – was uns natürlich besonders stolz macht. Jetzt freuen wir uns auf Shopware 6 und die damit verbundene Möglichkeit, noch weitere Schnittstellen zu integrieren.“

Warum ist eine Migration von Shopware 5 zu 6 sinnvoll?

Ab Juli 2024 wird Shopware 5 nicht mehr durch die Shopware AG mit Sicherheitsupdates versorgt. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, bestehende Onlineshops rechtzeitig auf Shopware 6 umzustellen. In unserem Projekt mit der Otto Korsukéwitz GmbH nutzen wir die Umstellung gleichzeitig dazu, nicht mehr benötigte Funktionen zu entfernen und die drei Onlineshops der Unternehmensgruppe zukünftig über eine gemeinsame Shopware 6-Plattform zu betreiben und nicht mehr über die drei bestehenden einzelnen Shopware 5-Installationen.

Unterstützung bei der Migration von Shopware 5 zu Shopware 6

Bei einer Migration von Shopware 5 zu Shopware 6 müssen verschiedene Schritte durchgeführt werden. Zu der Migration gehören beispielsweise die Bestandsaufnahme beziehungsweise das Erfassen aller funktionalen Erweiterungen der bestehenden Shopware-Umgebung sowie die Dokumentation aller vorhandenen Einstellungen. Zu diesen Einstellungen zählen zum Beispiel Kundengruppen sowie Zahlungs- und Versandarten. Weitere Schritte in der Migration sind die Entwicklung von Funktionen und des Themes. Nach erfolgreicher Umsetzung der einzelnen Schritte findet eine finale Datenmigration statt, bevor der neue Onlineshop an den Start gehen kann.

Das Projekt wird uns voraussichtlich noch bis Ende dieses Jahres begleiten, dabei haben wir schon eine erste Rückmeldung der Otto Korsukéwitz GmbH bekommen, die uns sehr ehrt: „Mit Abstand der kompetenteste Dienstleister in seiner Branche. Wir hatten vorher schon so einige Fehlgriffe, aber die netzdirektion hat uns gezeigt, dass es auch anders geht.“

Sie benötigen auch Unterstützung bei Ihrem B2B E-Commerce-Projekt? Dann rufen Sie uns einfach an. Sie erreichen uns telefonisch unter +49 (0) 6152 / 978 94 - 60 oder per E-Mail unter hallo@netzdirektion.de.

Zurück